SUCHE

Aargauischer Gewerbeverband
Gewerbehaus
Entfelderstrasse 19
5001 Aarau

Tel 062 746 20 40
Fax 062 746 20 41

Mail info@agv.ch






Willkommen beim aargauischen Gewerbeverband

Startseite Aktuell Medienmitteilungen

 

 

Medienmitteilung vom 07. November 2014

 

 

 Notwendiges Bahnbauprojekt


Gewerbeverband für Bau der Limmattalbahn

 

AGV. Die Geschäftsleitung des Aargauischen Gewerbeverbands unterstützt den vorgesehenen Investitionsbeitrag des Kantons Aargau zum Bau der Limmattalbahn von Zürich-Altstetten bis Killwangen. An die Gesamtkosten von 755 Millionen Franken hat der Kanton Aargau nach Abzug der Bundesbeiträge 119 Millionen Franken zu bezahlen. Nicht einverstanden ist die AGV-Geschäftsleitung mit den Beiträgen von 38.3 Millionen Franken aus der Strassenrechnung. Dies gilt umso mehr, da die Bundesbeiträge dem Fonds für die Nationalstrassen und den Agglomerationsverkehr (NAF) entnommen werden sollen, der ausschliesslich von den Automobilisten geäufnet wird.

 

Die AGV-Geschäftsleitung geht davon aus, dass die in Aussicht gestellten Bundesbeiträge von 59 Millionen Franken für den Aargauer Teil bewilligt werden, womit der Kanton Aargau 119 Millionen Franken an dieses dringende Bahnbauprojekt zu bezahlen hat. Einmal mehr soll die Strassenkasse für Bahnbauten belastet werden, was die AGV-Geschäftsleitung ablehnt. Die Strassenkasse wird von den Automobilisten gespiesen, weshalb diese Mittel ausschliesslich für den Strassenbau verwendet werden dürfen. Wenn die 59 Millionen Franken Bundesbeiträge aus dem NAF stammen und der aargauischen Strassenkasse weitere 38.3 Millionen Franken entnommen werden, bezahlen die Automobilisten 97.3 Millionen Franken an den Aargauer Teil der Limmattalbahn von 178 Millionen Franken oder mehr als die Hälfte!

 

 

Weiterführung bis Baden-Wettingen

 

Die AGV-Geschäftsleitung beurteilt den vorgesehenen Bau der Limmattalbahn von Zürich-Altstetten bis Killwangen mit einer Länge von 13.5 km und 27 Haltestellen als erste Etappe. Künftig soll sie bis in den Raum Baden-Wettingen weitergeführt werden, wie dies im Richtplan als Vororientierung enthalten ist. Das entsprechende Bahntrassee ist rechtzeitig zu sichern. Erst dann kann diese Bahn das Limmattal verkehrsmässig gut entlasten.