SUCHE

Aargauischer Gewerbeverband
Gewerbehaus
Entfelderstrasse 19
5001 Aarau

Tel 062 746 20 40
Fax 062 746 20 41

Mail info@agv.ch






Willkommen beim aargauischen Gewerbeverband

Startseite Aktuell Vernehmlassungen laufend

Teilrevision des Energiegesetzes Aargau


Departement:

Bau, Verkehr und Umwelt



Verfahrenseröffnung:

06.04.2018

Frist für Gewerbevereine und Berufsverbände:

22.06.2018

Behandlung in der Geschäftsleitung:

14.05.2018

Einreichungsfrist:

06.07.2018

Kurzbeschrieb:

Die vorliegende Teilrevision des Energiegesetzes setzt die Anpassungen der Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich, Ausgabe 2014 um. Damit erfüllt der Regierungsrat eine Zielsetzung der Energiestrategie energieAARGAU.

Weitere Details s. www.ag.ch

 

 

 



Überführung Pilotprojekt Legionärspfad in ordentl. Betrieb


Departement:

Bildung, Kultur und Sport



Verfahrenseröffnung:

04.05.2018

Frist für Gewerbevereine und Berufsverbände:

20.06.2018

Behandlung in der Geschäftsleitung:

27.06.2018

Einreichungsfrist:

06.07.2018

Kurzbeschrieb:

Mit dem Legionärspfad entstand im Kanton Aargau ein Ort der Geschichtsvermittlung, der sowohl inhaltlich als auch hinsichtlich Vermittlungsformat Neuland war. Die Idee, die Geschichte des ehemaligen römischen Legionslagers Vindonissa am Schauplatz zu vermitteln, wurde 2002 durch einen politischen Vorstoss aus dem Grossen Rat lanciert. Heute ist der Legionärspfad einer der wichtigsten Vermittlungsorte zur römischen Geschichte und Kultur in der Schweiz. Mit seinem spannenden, abwechslungsreichen und wissenschaftlich fundierten Vermittlungsangebot hat er sich als Kulturinstitution, Bildungsort und ausserschulischer Lernort mit Ausstrahlung in der ganzen Schweiz und nach Süddeutschland positioniert. Im Jahr 2017 zählte er rund 45'000 Besucherinnen und Besucher. Davon reisten 65 % aus anderen Kantonen und aus dem Ausland nach Windisch. Der Legionärspfad hat sich mit seinem Angebot insbesondere als kulturhistorische Marke für ein junges Zielpublikum, für Familien und Schulen profiliert. 2017 wurde er mit dem Vindonissa Museum zum Römerlager Vindonissa innerhalb des Museum Aargau zusammengeführt. 

Weitere Details s. www.ag.ch

 

 

 



Gesetz über die Einwohner- und Objektregister, Meldewesen


Departement:

Volkswirtschaft und Inneres



Verfahrenseröffnung:

18.05.2018

Frist für Gewerbevereine und Berufsverbände:

20.07.2018

Behandlung in der Geschäftsleitung:

27.06.2018

Einreichungsfrist:

17.08.2018

Kurzbeschrieb:

Der Bund hat im Bereich des Gebäude- und Wohnregisters die Meldepflicht auf alle Gebäude ausgedehnt. Damit wird das eidgenössische Gebäude- und Wohnungsregister zu einem zentralen Referenzinformationssystem. Im Weiteren wurde der Datenzugang vereinfacht. Damit besteht eine neue Ausgangslage für die Führung des kantonalen Objektregisters. Eine Überprüfung hat ergeben, dass der Kanton kein "anerkanntes kantonales Objektregister" mehr betreiben, dafür eine kantonale Koordinationsstelle schaffen soll.

Die Neuorganisation des Datentransfers bei den Objektdaten setzt Anpassungen am Gesetz über die Einwohner- und Objektregister sowie das Meldewesen (Register- und Meldegesetz, RMG) sowie an der Verordnung (Verordnung zum Gesetz über die Einwohner- und Objektregister sowie das Meldewesen [Register- und Meldeverordnung, RMV]) voraus. Die Anpassungen auf Gesetzesstufe sind vorwiegend formeller Natur. Anstelle des (kantonalen) Objektregisters wird auf das eidgenössische Gebäude- und Wohnungsregister (GWR) verwiesen. In materieller Hinsicht sollen im Wesentlichen die Grundlagen für elektronische Meldungen und die Möglichkeit der Ermässigung beziehungsweise des Erlasses von Gebühren durch die Gemeinden geschaffen werden.

Weitere Details s. www.ag.ch

 

 

 



Neue Ressourcierung Volksschule


Departement:

Bildung, Kultur und Sport



Verfahrenseröffnung:

07.06.2018

Frist für Gewerbevereine und Berufsverbände:

01.09.2018

Behandlung in der Geschäftsleitung:

27.06.2018

Einreichungsfrist:

07.09.2018

Kurzbeschrieb:

Die "Neue Ressourcierung Volksschule" zielt auf eine Vereinfachung und Vereinheitlichung der Ressourcenstruktur, eine Vergrösserung des Handlungsspielraums der Schulen vor Ort sowie eine erhöhte Planbarkeit. Zudem soll der administrative Aufwand reduziert werden. Zur Zielerreichung wird die Einführung einer differenzierten Schülerinnen- und Schülerpauschale angestrebt: Jede Schülerin und jeder Schüler löst pauschal Ressourcen aus. Die Ressourcen fliessen in das Ressourcenkontingent einer Schule. Mit dem Ressourcenkontingent organisiert die Schule vor Ort ein angemessenes, sachgerechtes und möglichst wirkungsvolles Schulangebot. 

Weitere Details s. www.ag.ch